Seelenfrieden

„Wenn Frieden mit Gott meine Seele durchdringt, ob Stürme auch drohen von fern, mein Herze im Glauben doch allezeit singt: Mir ist wohl, mir ist wohl in dem Herrn.“

Horatio Gates Spafford

Horatio G. Spafford schrieb diese Zeilen nach der größten Katastrophe seines Lebens. Nur seine Frau überlebte, während die vier Kinder bei einem Schiffsunglück ertranken. Das Ganze war um 1900. Zuvor ist sein kleiner Sohn durch eine Krankheit gestorben und in guter Absicht, seine Familie auf andere Gedanken zu bringen, schickte er sie nach England.

Auf der Rückfahrt in die USA passierte dieses Unglück und alle ertranken, alle außer seine Frau. Sie telegrafierte ihm diese Botschaft. Auf dem Weg über den großen Teich kam er an der Stelle vorbei, wo das Schiff sank und dort kamen ihm diese Worte für das Lied – “Wenn Friede mit Gott meine Seele durchdringt (Mir ist wohl in dem Herrn)” – in den Sinn.

Seelenfrieden – Hier und Heute

Gut, es sind ältliche Worte der Sprache nach, aber aktuell inmitten der Lebenskrise die mancher im Hier und Heute erlebt. Mir ist wohl, oder anders gesagt, ich fühle mich wohl, befriedet, zur Ruhe gekommen in der Gegenwart Gottes.

Spafford spricht von diesem Seelenfrieden, den wir – den ich gerne jetzt auch hätte. Ich spüre, wie ich mich von all den Nachrichten durcheinander bringen lasse, wo meine Anspannung nicht nachlässt und meine Nerven ziemlich blank liegen.

Wie mag es erst Familien mit kleineren Kindern gehen?
Wie älteren Menschen – denen man ständig sagt, sie sind ein Risiko und die unter der Einsamkeit leiden?
Wie mag es dem Inhaber eines Geschäftes gehen, der keine Aufträge hat und dem die Kassen leer sind?

Sicherlich ähnlich wie der Familie Spafford nach diesen massiven Katastrophen ihres Lebens.

Und doch, sie blicken auf diesen Gott und halten – lassen sich halten von ihm. Richten ihre Seele, ihre Blick auf diesen guten Gott aus, der sie tröstet, der sie annimmt und der sie stärkt. Bei aller Bedrängnis, so kann er weiterschreiben, ist meine Seele befriedet in Jesus. Ja er ist der Friedefürst für uns aufgescheuchte Menschen. Jesus der Friedefürst, der auch meine Seele befrieden will.

Seelenfrieden – welche Ideen habe ich für dich?

Vielleicht wäre es gut, seinen Konsum von Nachrichten und Informationen zu kürzen, sich selber zu schützen, dafür sich mit guten Worten zu versorgen. Sich Lieder gönnen, die unserer Seele gut tun. Einen Spaziergang machen und die Schönheit der Natur bestaunen. Auf einer Bank sitzen, sich die Sonne gefallen lassen und sich eine Tasse Kaffee oder Tee gönnen.

Oder es so machen wie es Astrid Lindgren vorschlägt:

„Und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hinzuschauen.“

Astrid Lindgren

Ich wünsche dir deinen Seelenfrieden, das Wohlsein und Geborgensein in Jesus.

Credits
Photo by Louis Hansel @shotsoflouis on Unsplash

Impulse abonnieren


Loading

Verwandte Beiträge

Heilung

Heilung

Heile du mich Herr, so werde ich heil, hilf du mir Herr, so ist mir geholfen.Jer. 17, 14 Wer wünscht sich das nicht in...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.