Liebenswürdige Wertschätzung

Bei uns in der Reha gab es die unterschiedlichsten Menschen, mit den unterschiedlichsten Krankheitsbildern. Mit den einen kam ich gut ins Gespräch, andere nahm ich beim Vorbeigehen wahr. Und mit anderen gar nicht. Ist auch nicht schlimm, das ist einfach so.

Doch bei allen diesen Gästen fiel mir ein älteres Ehepaar auf. Mehrmals täglich begegneten wir uns auf dem Flur. Fast immer auch beim Essen, denn wir sind in der gleichen Zeitgruppe.

Beide mögen gut die siebzig erreicht haben. Sie eine kleine Dame mit schwarzen Haaren und einer Brille auf der Nase. Unter dieser klemmt sie sich immer die Maske fest, die wir tragen müssen. Sie ging an Krücken, weil sie eine neue Hüfte bekommen hatte. Er dagegen blasse Hautfarbe, weiße Haare und wenn er seine Maske beim Essen ablegt, kommt sein weißer Schnauzer zu Tage.

Hörte ich ihnen beim Essen zu – sie saßen nur zwei Tische von mir entfernt – dann ist es eine Mischung aus Englisch und Deutsch. Als ich sie frage, die Dame, erläutert sie mir, dass sie in Indien geboren wurde und vor 52 Jahren nach Deutschland gekommen ist. Sie spricht perfekt Deutsch, aber für sie als Paar ist die gemeinsame Sprache Englisch – und dann noch die Liebe.

Diese Liebe, die Wertschätzung wird sehr deutlich. Sie in ihrer Bedürftigkeit kam, wie wir anderen Krückenträger zum Essen. Er schwirrte wie eine fleißige Biene um sie herum. Holte Nachtisch und Salat, Wasser und Suppe. Anschließend leitete er sie zu den warmen Speisen. Sie wählte für sich aus, er trug es ihr an den Platz.

Er war in seiner liebenswürdigen Art für seine Königin da. Tagsüber gingen sie zusammen zu den Anwendungen oder er fuhr sie im Rollstuhl. Dann brachte er sie zur Behandlung und er nahm sich eine Auszeit, wartete geduldig bis sie fertig war und nahm sie wieder mit.

Es war schön zu sehen, wie sie in Liebe und Wertschätzung miteinander umgingen. Wie sie sich aufeinander eingelassen haben – ein Leben lang – und wie sie die Situation miteinander trugen.

Es berührt mein Herz und ermutigt mich auch so mit meiner Frau und meinen Kindern umzugehen. Wertschätzend und liebevoll. Aber auch mit mir selber. Ich lerne es grade sehr, in meiner Begrenzung gut mit mir umzugehen.

Das lerne ich von diesem älteren Paar. Liebevoll und wertschätzend ist etwas, dass den anderen zur Königin oder zum König macht.

Photo by Katarzyna Grabowska on Unsplash

Impulse abonnieren


Loading

Verwandte Beiträge

Ewigkeitssonntag

Ewigkeitssonntag

Brr ist das kalt. Ich öffne mein Fenster und lass die kalte Luft in den Raum strömen. Frische Luft tut gut, nicht nur...

mehr lesen
Lebensinhalt

Lebensinhalt

Kennst du das Münstertal im Elsass? Ich schon, gerne bin ich dort bei den Schwestern vom Hohrodberg. Einer...

mehr lesen
Der Wunschzettel

Der Wunschzettel

Novemberwetter, es ist kalt und nass, ungemütlich. Da möchte ich nicht so gerne raus. November ist auch die Zeit, wo...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.