Kraftzulagen, wenn ich müde bin

Heute Morgen war ich walken im Wald. Ich, meine beiden Stöcke und der Wald.

Schön, wenn man morgens alleine durch den Wald läuft, die Vögel zwitschern. Der Wald verändert sich im Aussehen jeden Tag. Die Blätter werden mehr, der Ginster mit seinem gelb leuchtet durch das Grün. Blauer Himmel über mir. Ab und zu begegnet mir ein Spaziergänger, ein Hundebesitzer, ein Jogger oder niemand. Heute Morgen war es sehr eindrücklich.

Eine junge Mama mit Tochter, ca. 6 Jahre alt auf einem Fahrrad und der Hund kamen auf dem Weg mir entgegen. Die Mama joggte, der Hund drehte seine Runden für sich. Eines war eindrücklich…

Immer wieder richtete der Hund seinen Blick auf die Frau. War sie einverstanden mit seinem Radius? Hatte sie einen neuen Befehl für ihn? Er gehorchte aufs Wort und hielt Blickkontakt.

Als wir auf gleicher Höhe waren, blieb der Hund an der Seite der Frau und hielt Schritt mit ihr. Immer den Blick nach oben gerichtet. Ich war ihm scheinbar egal.

Später trafen wir uns wieder. Die Tochter mit Rad war vorne weggefahren, als sie mich sah, gab sie folgende Info an die Mama: „Mama, da kommt ein Mensch!“. Ich lächelte vor mich hin. Kurze Zeit später kam der Hund, sah mich an, Mama gab einen kurzen Befehl und er drehte um, lief an ihre Seite und ging mit ihr in ihrem Tempo an mir vorbei. Blick nach oben gerichtet.

In diesem Moment musste ich an ein Bibelwort denken aus Jes. 40, 28- 31. Vielleicht lag es daran das ich ins Schwitzen kam und etwas schnaufte, oder war es der Blick des Hundes, ich weiß es nicht, aber dort heißt es:

Der HERR ist Gott der ganzen Welt.
Er hat die Erde geschaffen
bis hin zu ihrem äußersten Rand.
Er wird nicht müde und nicht matt.
Keiner kann seine Gedanken erfassen.
Er gibt dem Müden neue Kraft
und macht den Schwachen wieder stark.
Junge Burschen werden müde und matt,
starke Krieger straucheln und fallen.
Aber die auf den HERRN hoffen,
bekommen neue Kraft.
Sie fliegen dahin wie Adler.
Sie rennen und werden nicht matt,
sie laufen und werden nicht müde.

Jesaja 40, 28- 31

Der Blick nach oben ist frei, offen und ist für uns da. Dieser Gott der Himmel und Erde gemacht hat, der wird nicht müde und matt, der behält in dieser Zeit den Überblick. Er gibt mir das was ich brauche und er richtet mich auf. Ich blicke auf ihn, bin auf ihn ausgerichtet und will hören, sehen und versehen was er vor hat.

Neue Kraft bekommen, weil Gott sie mir gibt, was für ein Geschenk.

Credits
Photo by BRUNO CERVERA on Unsplash

Impulse abonnieren


Loading

Verwandte Beiträge

Heilung

Heilung

Heile du mich Herr, so werde ich heil, hilf du mir Herr, so ist mir geholfen.Jer. 17, 14 Wer wünscht sich das nicht in...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.