Gelassenheit

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Reinhard Niebuhr, ca. 1941

Wie oft wünsche ich mir das für meinen Alltag, für die erlebte Zeit, für die Arbeit und das Wochenende.
Gelassenheit.

Loslassen und einem anderen es überlassen. Weglassen und reduzieren. Was für ein Geschenk, diese Gelassenheit und das sich fallen lassen können in die Hand eines Größeren. Wohltuend diese Worte, die ich hier lese, höre und verinnerliche.

Ja, ich bete um diese Gelassenheit bei allen Entscheidungen, die anstehen. Ich bete um diese Gelassenheit, wenn es in mir tobt, schreit und turbulent zugeht. Ich bitte das Gott Vater aus meinem Chaos, einen Kosmos macht.

Und ich entscheide mich, inmitten des Tages, inmitten aller aufkommender Hektik mich hinzusetzen, eine Tasse Kaffee zu genießen und zu atmen.

Das soll genügen, dass soll mir gut tun.
So fühlt sich das an mit der Gelassenheit. Und das ist gut so.

Credits
Photo by J E S U S R O C H A on Unsplash

Impulse abonnieren

 

Loading

Verwandte Beiträge

Heilung

Heilung

Heile du mich Herr, so werde ich heil, hilf du mir Herr, so ist mir geholfen.Jer. 17, 14 Wer wünscht sich das nicht in...

mehr lesen
Freunde

Freunde

Freunde sind ein Geschenk des Himmels, die wir hier auf Erden sehr brauchen.Freunde sind nicht immer nah, aber sie...

mehr lesen
Tür

Tür

Die neue Tür für die Praxis ist gesetzt. Da war früher schon eine, jetzt ist sie wieder da.Unsere Nachbarin, die das...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.